Rhabarber Tomaten Ketchup

Hallo meine Lieben,
ich habe letztens bei der Desiree einen tollen Link zu einem wundervollen Rezept gefunden und kann momentan gar nicht genug davon bekommen. Es ist so unglaublich lecker und passt perfekt zu Fleisch und Fisch. Und sicherlich auch zu unendlich vielen anderen Sachen. Der Hammer, sag ich Euch!





 
 
Als ich das Rezept gelesen habe.. Ja, richtig gelesen. Ich habe dazu gelernt und habe tatsächlich vorher das Rezept gelesen! Ich kann es selbst noch nicht glauben. *breitgrins* Manchmal geschehen Zeichen und Wunder! Ich dachte beim Überfliegen der Zutatenliste, dass es doch glatt ne interessante Kombi sein könnte!

Wir hatten auch noch alles an Bord und so haben der Küchenchef und ich uns sofort ans Werk gemacht. Ich sag Euch besser nicht, wie die Küche danach aussah. *lach* Schön ist anders. Tags darauf beim Grillen kam der gute Ketchup direkt unmittelbar auf den Tisch und war sofort gefragt wie nix Gutes. Der erste Vorrat war sofort verdunstet und wir haben schnell noch die doppelte Menge am Wochenende nachgemacht. ;) Man weiss ja nie, wie lange es den guten Rharbarber noch gibt. Näääää... Kann quasi jeden Tag der Letzte sein.


 
 
Und der Sommer ist hoffentlich lang und es kann noch fleissig gegrillt werden. Dieser Ketchup wird bestimmt bei jedem Fest der Knaller sein! Ihr müsst das unbedingt ausprobieren, denn das schmeckt absolut fantastisch. Hätte ich nicht gedacht, aber ich will mehr davon.
 
Wir haben bei unserem Laden um die Ecke sogar den Rhabarber leer gekauft. :) Okay es war am Samstag auch nicht mehr so viel da. *schmunzel* Aber alles was noch verfügbar war, wurde in unserer Küche flucks verarbeitet.

Und hier das Rezept meine Lieben...

Rhabarber Tomaten Ketchup

Zutaten

500g Rhabarber
500g Strauchtomaten
150g Zwiebeln
1 gestrichener TL Korinaderkörner
1/2 TL Senfsaat
3 Pimentkörner
3 Nelken
1 Lorbeerblatt
200ml Apfelessig
250g brauner Zucker
2 TL Salz
1-2 TL Zitronenpfeffer

Zubereitung

Rhabarber wie gewohnt abziehen und in kleine Stücke schneiden. Die Tomaten überbrühen, häuten und würfeln. Die Zwiebeln schälen und in Streifen schneiden. Koriander, Senfsaat, Pimentkörner, Nelken und das Lorbeerblatt in ein Tee-Ei oder einen Teefilter geben. Alles zusammen mit dem Essig in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Das Ganze ca. 5 Minuten zugedeckt köcheln lassen.

Danach den Zucker, Salz und Zitronenpfeffer ebenfalls in den Topf geben und ca. 40-50 Minuten bei schwacher Hitze weiter garen. Hin und wieder umrühren. Das Tee-Ei bzw. den Teefilter mit den Gewürzen entfernen und alles noch mal mit Salz und Pfeffer abschmecken. Anschließend den Ketchup unter starker Hitze unter Rühren ca. 5 Minuten einkochen bis die richtige Konsistenz erreicht ist.

Den heissen noch kochenden Ketchup in heiss ausgespülte Gläser geben, ordentlich verschliessen und abkühlen lassen. Fertig!


Ich wünsch Euch viel Spaß beim Ausprobieren. Das Rezept findet Ihr sonst auch hier. Und ich kanns Euch nur wärmstens ans Herz legen. Ein kulinarischer Hochgenuss. ;) So nun hab ich aber genug geschwärmt! Obwohl...
 

 
 

 
 
Jetzt krieg ich doch langsam etwas Angst. Schon wieder nen Rezept. Aber ich muss gestehen... eins muss ich Euch mindestens noch zeigen. *klimperklimper* Denn das schmeckt auch einfach zu herrlich, um es für sich zu behalten. ;)
 
Also meine Süssen... heute ist ein gaaaaaaannnnnzzzz langer Tag mit einer dienstlichen Abendveranstaltung. Gott sei Dank kommt der Küchenchef mit...
 
Ich wünsch Euch was,
 
 
PS: Wer wohl das schwierige Wort Rhabarber auf die Etiketten geschrieben hat... *lach*

Kommentare:

  1. Liebe Miriam,
    das hört sich lecker an!
    Und es sieht auf jeden Fall sehr viel hübscher aus als die ollen Plastik-Ketchup-Flaschen, die man so kaufen kann!
    Ich wünsche Euch guten Appetitt!
    Liebe Grüße,
    Britta

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Miriam!

    Das sieht sehr appetitlich aus und schmeckt bestimmt genauso! Ist es so eine Art Relish?
    Dann wollen wir mal hoffen, dass das Grillwetter nicht mehr so lange auf sich warten lässt.....
    Momentan ist es ja mal wieder grottig.....naja, da schafft man drinnen wenigstens was!!!





    LG
    Heide

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen Miriam,
    klingt spannend & lecker, aber ich glaube die Rhabarber - Erntezeit ist gestern beendet.
    Oder irre ich mich?
    Liebe Grüße ♥ sendet Katja

    AntwortenLöschen
  4. Hallo meine liebe,
    das Rezept hört sich gut an. Auf jeden Fall wieder etwas leckeres zum nachmachen.
    Hoffentlich wird das noch was mit dem Grillwetter, wenn ich da grad so raus schau,
    na ja man soll die Hoffnung ja nicht aufgeben.
    Liebe Grüße und einen schönen Tag wünscht dir, Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Du hast ja die robot Funktion entfernt.
    Gott sei Dank. Ich habe beim lesen der Buchstaben
    echt Probleme gehabt ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das will ich auch.... Karin machte mich gestern sehr sanft darauf aufmerksam .... hab´s versucht - is immer noch da :O(
      Menno ♥ Katja

      Löschen
  6. Liebe Miriam,

    das klingt absolut verlockend, das muss ich auch mal probieren, diese Kombination kannte ich noch gar nicht.
    Deine Fotos sind sehr schön, so appetitlich, macht Lust auf Rharbarbahrer :o))))
    Und die Rosen ....herrlich!

    Liebe Grüße,
    Salanda

    AntwortenLöschen
  7. Zum Glück hab ich noch ein bissl im Garten stehen, den werde ich dann mal versuchen in Flaschen zu füllen...
    Hört sich total lecker an, du wirst von mir hören... besonders, wenns nicht schmeckt - lach

    Möge dein Tag schnell herum sein, mach einfach das Beste draus - wie auch immer...


    Liebe Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  8. Na der sieht ja lecker aus und die Rosen sind auch so schön!!
    Ich werd mal bei meinen Eltern nachfragen ob sie noch ein bisschen Rhabarber im Garten haben.
    Ist ja auch bald wieder vorbei glaub ich...
    Ich wünsch euch nen schönen Tag und halte durch heute ;o)
    Liebe Grüße
    Vicky

    AntwortenLöschen
  9. Sehr schöne Bilder, vom Ketchup sowie von den Rosen...
    Und lecker hört sich das Rezept auch noch an.
    Dir heute viel Spaß beim langen Arbeitstag,
    ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  10. Hallo meine Liebe,
    das sieht ja super lecker aus!!und die Bilder sind wunderschön!
    Ich habe aber ein Problem ... Deine MEGASUPERLECKERE CONFITURE geht zu ende...und ich kriege PANIK!!!!!!!!!!!!!!!!! Ich bin süchtig geworden!!!!! Liebste Miri, willst Du meine Confiture-Dealerin werden?!BITTE!!!!!!!!! :o)...oder her mit dem Rezept! :o)-ich würde alles dafür tun!
    Viel Spaß bei der dienstliche Abendveranstaltung!
    P.S.
    Ich habe gehört Du wolltest auch die Tischsets von der lieben Claudia haben-ich glaube wir sollten ab jetzt alles doppelt kaufen :o)

    Frida

    AntwortenLöschen
  11. Jetzt wollte ich auch mal ein Rezept kapern und Ketchup machen .... und dann sacht der Herr des Hauses bäh ... ne laß mal ... joah ... hatte ich erwähnt, dass das Wort mäkelig extra für meinen GG erfunden wurde?

    Nunja ich dachte dann eine kleine Heldentat würde ihn umstimmen ... also bin ich mal wieder auf den verhassten Dachboden geklettert um zu richten was der Herr nicht hingekriegt hat (der Sturm am Do hat unsere Satschüssel verstellt) ... und hab dann mit meinem Hexenbesen wischi waschi simsalabim das Fernsehprogramm zurückgezaubert (naja eigentlich hab ich den Besenstiel durch die Ziegel geschoben und blind rumgestochert *gg* aber das müssen wir ja keinem verraten und nein wir haben keinen Dachausstieg, dass man da einfach rankäme ;o)
    aber hat nischt genützt, trotzdem gibts bei uns keinen Ketchup mit Rhabarber *achselzuck*

    Nun dann werden wir halt weiterhin ohne diesen Genuss grillen müssen. SChade. :(

    Liebe Grüße
    Ivi

    AntwortenLöschen
  12. Naaaaa? Da warste aber fleißig liebe Miri!
    Und weißt Du was, das hört sich megalecker an!!!
    Wurde sofort ausgedruckt und ist in meinem Kochbuch verschwunden, denn in den nächsten Tage schaffe ich das nicht mehr und dann (wie Du schon sagst) ist der Rhabarber alleeeee!
    Jetzt ist erst einmal Erdbeermarmelade dran und zwar in Massenproduktion! Die geht hier weg wie warme Semmel (grins)!

    Die Fotos sehen übrigens auch klasse aus! Vielleicht wird das noch ein Kochblog (grins)!
    Bin schon auf´s nächste Rezept gespannt :O)

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  13. das hört sich ja lecker an miri.danke für das tolle rezept.werdees mal ausprobieren.bin gespannt was meine familie dazu sagt ;) liebe grüße renate

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Miriam,
    das klingt ja hoch interessant, Rhabarber ist ja sonst nicht so mein Fall,aber das ist bestimmt ein aufregendes Geschmackserlebnis!
    "Rharbarber" an der Flasche macht das ganze noch persönlicher und ist das I-Tüpfelchen:)
    Hab noch einen schönen Abend!
    GGLG Kristin

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Miriam, Du bringst mich ganz schön ins Schwitzen! Da hab ich doch Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt, um morgen endlich eine Ladung Hollunderblüten zu bekommen - wo bring ich denn jetzt zum Kuckuck Rhabarber her????? Meiner ist leider eingegangen. Also - wenn ich dann demnächst einen Hollerbusch gepflanzt habe, kommt als nächstes der Rhabarber dran. Ein gutes Rezept für Salbei hast Du nicht etwa? Der hat sich von mir noch nicht unterkriegen lassen. Letztes Jahr hab ich soviel getrocknet, dass ich die nächsten 200 Jahre Tee haben werde. Hab ganz lieben Dank für Deine tollen Rezepte, die man einfach ausprobieren muss. Liebe Grüße, Ina

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Miriam
    das hört sich ja lecker an. Das werde ich mal ausprobieren. Ich hoffe das das Wetter wieder besser wird zum grillen.
    Liebe Grüße Nadine

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Miriam!

    Das klingt sehr lecker! Ich esse ja gerne Aprikosen-Senf.
    Nun ist Ketchup ja nicht Senf....Aber zu leicht scharfen Dingen passt Süßes sehr gut! :-)
    Diese Art von Ketchup ist ja mal etwas anderes! Toll!

    Ganz herzliche Grüße
    Trix

    AntwortenLöschen

❀ Schön, dass Du da warst. ❀

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...